Anonym
schrieb am Di, 07.09.10, 14:52 
Thema: Wer wird wohl im Oktober bei der Wahl das "Rennen" machen?
Beschreibung: Für meinen Bezirk habe ich schon einen Favoriten als Bezirksvorsteher der mir zusagt.

Nur für Wien gesamt der Bürgermeister?

Wird´s wohl wieder unser Festzeltfan "Häupl", hat Vorteile ES GIBT IMMER SUPER EVENTS!

Oder gibst mal eine Frau, vorstellbar, warum nicht! Auch Frauen sollten mal die Chance bekommen, wäre erstmalig in der Österreichischen Geschichte!

Wollen wir es vielleicht einmal mit "großen Luftblasen die unter der Gürtelline zerplatzen" versuchen.

Es gibt da ja auch noch die "BRÖSEL PARTEI", die, die sich selbst zerbröselt.

Und was ist mit so machner Klein-, Gegen- oder Bürgerpartei!

SCHREIBT EURE MEINUNG ODER ANLEITUNG FÜR POLITIKER!

 
KaMpFkÜcKeN
KaMpFkÜcKeN
schrieb am Di, 02.11.10, 02:54 
@ Desirè: Politiker tun was in ihrer Macht steht, jeder.Das einzig verkehrte ist, dass manche politiker größenwahnsinnig, naiv und zugleich gerissen sind. z.B.: herr Strache --> was er verspricht, würde er NIE und nimmer einlösen können/wollen. Nehmen wir mal seine Forderung für den Austritt aus der EU --> die einen Schockierts (er bleibt im gespräch), die anderen wollen den Euro nicht mehr (weil sie null allgemeinbildung haben und sich nüsse in wirtschaft auskennen), den anderen sind ja die vielen Einwanderer zu viel (die hatten wir vorher auch shcon und niemanden hats interessiert, aber jzt wird dank strache auf einmal wien zu istanbul... dabei BRAUCHEN wir diese Arbeiter, klingt hart, aber die machen unsere Arbeit für die WIR uns zu schade sind ) usw.
und dass unsere lieben Politiker so viel Geld bekommen hat einen einfachen Grund ---> würdest du diesen Job freiwillig übernehmen?^^ für weniger geld sicher ned ^^
Anonym
Anonym
schrieb am Di, 28.09.10, 13:02 
Mutige Frage.
Klar wirds der Häupl. Ganz egal, ob die anderen mehr zu bieten haben. Ganz egal, dass es in einer Demokratie immer ganz schlecht ist, wenn dieselben zu lange regieren. Egal welche Farbe: das macht fett und korrupt. Wechsel ist das Wesen der Demokratie. Momentan ist es eben eine Wiener SP, die auf skandalöse Weise als Rathausregierung Aufträge an scheinbar privatitisierte Firmen vergibt, and denen sie selbst beteiligt ist. Plakatiert der Strache bei der Gewista, dann schneidet die SP mit. Das ist ein Skandal; einmal ein echter und kein herbeigeredeter. Die anderen Fehlentwicklungen sind politischer Art: Ein Werbebudget, das größer ist, als die Wirtschaftsförderung - und größer als das, was die Bundesregierung ausgibt. 
Oder die österreichweit einmalige Unsitte, Parteizeitungen nicht gekennzeichnet in jeden Haushalt flattern zu lassen. IN denen steht drin, wie super nicht alles ist. Vor Wahlen kommt das Wiener Bezirksblatt sogar wöchentlich.
 
Egal: Jede Änderung ist gut.    
Anonym
Anonym
schrieb am So, 26.09.10, 01:57 
hi wählen soll man dafür haben unsere Vorfahren gekämpft aber leider ist für mich keine Partei wählbar.in diesen Sinne bleibt es jeden überlassen.
Gerhard
Gerhard
schrieb am Fr, 24.09.10, 13:50 
Hätten wir ein Wahlrecht, das an eine bestimme Mindestintelligenz gebunden wäre, dann gäbe es keine FPÖ und auch kein BZÖ. Wahrscheinlich auch deutlich weniger ÖVP-Funktionäre...
Anonym
Anonym
schrieb am Fr, 10.09.10, 00:20 
Gute frage der beste der die Besten Agumente haben.
Desirel
Desirel
schrieb am Di, 07.09.10, 15:59 
Verschlossen eine kurze anleitung für alle politiker, geht weit weit weg, am besten auf eine einsame insel und lasst uns bürger einfach in ruhe, dann bleibt uns allen vieeeeeel mehr geld, denn ihr macht nichts gutes und seit nur teuer. Zunge raus

oder liebe politiker, wir bezahlen euch nach leistung und erfolg, ok derzeit wäred ihr alle pleite, aber ihr könntet euch doch ändern? Unschuldig